Der Kampf um das HNS-Präsidentenamt spitzt sich weiter zu

In knapp drei Wochen findet die Wahl zum neuen HNS-Präsidenten statt. Neben Amtsinhaber Davor Suker gibt es mit Ex-Nationalspieler Dario Simic derzeit nur einen Gegenkandidaten. Während Simic mit seinem „Wahlkampfteam“ derzeit alle regionalen Verbände besucht und für sich wirbt, hat Suker bereits erste Erfolge im Wahlkampf vorzuweisen. Unter Umständen wird der 49-jährige am Ende ggf. sogar der einzige Kandidat für das Amt sein.

Wer wird neuer Präsident des kroatischen Fußballverbands HNS? Diese Frage stellen sich die Fans und Experten in Kroatien bereits seit geraumer Zeit. Wie es aussieht werden sich die HNS-Funktionäre am 22. Dezember zwischen Davor Suker und Dario Simic entscheiden müssen. Die beiden Ex-Nationalspieler werden aller Voraussicht nach die einzigen beiden Kandidaten sein.

Suker gilt als Favorit, Simic und sein Team sind die klaren Außenseiter

Noch vor dem 22. Dezember könnte sich ggf. bereits eine Entscheidung auftun, denn sowohl Suker als auch Simic benötigen bis zum 7. Dezember mindestens 9 Stimmen von den insgesamt 20 regionalen Verbänden um zur Wahl zugelassen zu werden. Während Amtsinhaber Suker bereits auf sechs Stimmen kommt, hat Simic bisher nur eine Stimme erhalten. Simic und sein Team befinden sich derzeit auf Wahlkampf-Tour und werben bei allen regionalen Verbänden mit ihrem Programm. Sollte die benötigten 9 Stimmen nicht bis zum 7. Dezember vorliegen, wird Suker aller Voraussicht nach als einziger Kandidat in das Rennen gehen und damit auch seine zweite Amtsperiode antreten.

Foto: PIXSELL / CROPIX