Es ist offiziell! Dario Simic möchte neuer HNS-Präsident werden

Der ehemalige kroatische Nationalspieler Dario Simic hat am vergangenen Wochenende offiziell bekannt geben, dass er bei der bevorstehenden Präsidentenwahl des kroatischen Fußballverbands kandidieren möchte. Der 42-jährige ist damit aktuell der einzige Gegenkandidat für den amtierenden Präsidenten Davor Suker.

In den vergangenen Tagen und Wochen gab es viele Gerüchte rund um eine mögliche Kandidatur von Dario Simic für den Posten als Präsident des kroatischen Fußballverbands. Am vergangenen Wochenende hat sich der 42-jährige erstmals öffentlich dazu geäußert und seine Kandidatur bestätigt. Simic tritt damit in den direkten „Konkurrenzkampf“ mit dem amtierenden Präsidenten Davor Suker.

Simic äußerte sich wie folgt dazu: „Ich möchte das Vertrauen in den kroatischen Fussball wieder zurück holen und dass kann ich nur als Präsident des HNS. Ich habe genügend Referenzen. Ich bin Ex-Nationalspieler mit 100 Länderspielen. Ich liebe den Fussball und habe mich in diesem schon oft bewiesen.“

Der Ex-Profi von Inter Mailand, dem AC Mailand, dem AS Monaco und Dinamo Zagreb hat zudem bekannt gegeben, dass er ein „Team“ an ehemaligen Nationalspielern um sich herum formiert hat, welches bei einer erfolgreichen Wahl ebenfalls beim HNS zum Einsatz kommen soll: „Ich würde mich auf so etwas nicht einlassen, wenn ich nicht wüsste, dass ich eine starke Gruppe an Menschen aus dem Fussballbereich an meiner Seite hätte. Mir ist es durchaus bewusst, dass man als einzelne Person kaum etwas verändern kann. Ich arbeite mit Mario Stanic, Stipe Pletikosa und zusammen. Natürlich habe ich auch gute Kontakte in die Wirtschaft und ich werden bald weitere Namen bekannt geben, welche mich unterstützen möchten.“

Simic macht auch kein Geheimnis daraus, dass er mit der Arbeit von Davor Suker als HNS-Präsident alles andere als zufrieden ist: „Er ist mein fussballerisches Idol und als er Präsident wurde, hatte ich große Erwartungen, dass er konkrete Maßnahmen umsetzt und die Leute wieder vereint. Er hatte die Position dazu. Er hat jedoch die Dinge nicht verbessert und sich von der Basis entfernt. Er ist leider nicht mal in Kroatien, damit er seine Meinung und Position vertreten kann.“

Neben Simic soll auch Marijan Kustic Gerüchten zu Folge ein potenzieller Kandidat für die Wahl zum HNS-Präsident sein. Kustic ist Mitglied des HNS-Exekutivkomittee und sitzt für die HDZ-Partei im kroatischen Parlament. Aufgrund seiner aktuellen politischen Situation scheint eine Kandidatur jedoch eher ausgeschlossen zu sein.

Wann die Wahl zum neuen HNS-Präsident stattfinden wird ist derzeit noch offen. Die Amtsperiode von Davor Suker endet im April 2018, spätestens bis dahin muss dieses stattfinden. Zuletzt gab es auch Meldungen, dass die Wahl womöglich noch in diesem Jahr stattfinden könnte, doch dies scheint eher unrealistisch zu sein. Wenn alles nach Plan läuft, müsste die Wahl Anfang 2018 stattfinden.

Foto: PIXSELL