Europa League: Hajduk Split und NK Osijek ziehen in der 3. Qualifikationsrunde ein

Die beiden kroatischen Europa League-Teilnehmer Hajduk Split und NK Osijek haben beiden den Sprung in die 3. Qualifikationsrunde geschafft. Während Hajduk im Rückspiel einen 2:1-Erfolg gegen Levski Sofia feiern konnte, verlor Osijek 1:2 gegen den FC Lurzen ist jedoch aufgrund des 2:0-Hinspielerfolgs eine Runde weiter.

Nach dem der HNK Rijeka bereits am Dienstag erfolgreich in die 3. Runde der UEFA Champions League-Qualifikation einzog, haben gestern Abend auch Hajduk Split und der NK Osijek in der Europa League-Quali den Sprung in die nächste Runde geschafft. Somit sind nach wie vor alle drei kroatischen Vereine international vertreten.

Hajduk dreht das Spiel gegen Sofia

Nach dem 1:0-Hinspielerfolg vor einer Woche im heimischen Poljud, setzte sich Hajduk gestern Abend auch auswärts mit 2:1 gegen Levski Sofia. Dabei sah es lange Zeit nicht allzu gut aus für Split. Sergiu Bus brachte die Bulgaren in der 69. Minute mit 1:0 in Führung und egalisierte damit das Ergebnis aus dem Hinspiel. Hajduk drehte die Partie jedoch binnen sechs Minuten durch Treffer von Ohandza (80.) und Ante Erceg (86.). Am Ende blieb es bei dem knappen aber verdienten Erfolg.

Hajduk trifft nun in der 3. Runde auf den Bröndby IF auf Dänemark. Das Hinspiel findet am 27. Juli in Kopenhagen, das Rückspiel am 3. August in Split. Bröndy setzte sich in der 2. Runde gegen den Vaasan PS aus Finnland durch. Der Bröndy IF wird nochmals ein deutlich härterer Brocken als Sofia, beim das Wettportal www.sportwetten24.com geht von einem offenem Schlagabtausch aus.

Osijek zittert sich eine Runde weiter

Auch beim NK Osijek gab es gestern Abend Grund zum Jubeln, auch wenn man das Rückspiel mit 1:2 gegen den FC Luzern verlor, steht man dank des 2:0-Erfogs aus dem Hinspiel in der nächste Qualifikationsrunde. Die Schweizer gingen zunächst durch einen Doppelpack von Tomi Juric (19. und 62.) mit 2:0 in Front. In der 72. Minute erzielte Muzafer Ejupi jedoch den 1:2-Anschlusstreffer für Osijek und damit zugleich das entscheidende Auswärtstor. Luzern drängte in den Schlussminuten nochmals auf das 3:1, verpasste es jedoch den Treffer am Ende zu erzielen.

Osijek bekommt es nun in der 3. Runde mit dem niederländischen Traditionsverein PSV Eindhoven zu tun. Der PSV geht als klarer Favorit in das Duell. Wer eine Wette auf dieses Duell platzieren möchte sollte zum Anbieter Vergleich von sportwetten24. Das Hinspiel findet kommenden Donnerstag (27. Juli) zunächst in Eindhoven statt, das Rückspiel eine Woche später (3.8) im Gradski Vrt in Osijek.

Foto: PIXSELL

Schreibe einen Kommentar