Europa League: Rijeka verliert in einem dramatischen Spiel mit 2:3 gegen den AC Milan

Der HNK Rijeka musste sich leider auch am 2. Vorrundenspieltag in der UEFA Europa League geschlagen geben. Der kroatische Meister verlor mit 2:3 gegen den AC Milan. Besonders bitter ist die Tatsache, dass Rijeka in der fünften Minute der Nachspielzeit den entscheidenden Treffer kassierte.

Der kroatische Meister Rijeka stand heute Abend, am 2. Vorrundenspieltag in der UEFA Europa League, kurz davor die „großen Sensation“ gegen den AC Milan zu schaffen. Doch der HNK kassierte in der 95. Minute leider noch den bitteren Gegentreffer zur 2:3-Niederlage gegen die Italiener.

Andre Silva (14.) und Mussachio (53.) brachte die Gastgeber, bei denen Nikola Kalinic das komplette Spiel über auf der Ersatzbank saß, mit 2:0 in Front. Bis kurz vor dem Schluss sah es so aus, als würde der AC den Sieg sicher nach Hause bringen. Acosty (84.) und Elez (90.) besorgten jedoch binnen sechs Minuten den 2:2-Ausgleich für Rijeka. Leider hielt die Freude über den vermeintlichen Punktgewinn nicht allzu lange, denn in der 95. Minute setzte Cutrone mit dem 3:2 für Milan den Schlusspunkt der Partie und sicherte seiner Mannschaft damit in aller letzter Sekunde noch die drei Punkte.

Mit einem Torschussverhältnis von 10:14 und 42:58-Prozent Ballbesitz wäre ein Unentschieden mehr als gerecht/verdient gewesen für Rijeka. Nach den beiden Auftaktniederlagen steht das Team von Matjez Kek nun mit dem Rücken zur Wand in der Gruppe D. Mit 0 Punkten ist Rijeka Tabellenletzter. AEK Athen liegt mit vier Zählern auf dem 2. Rang und Austria Wien kommt auf einen Punkt und Rang 3. In zwei Wochen muss Rijeka erneut auswärts ran, gegen Wien. Bei einer erneuten Niederlage scheint ein Erreichen der nächste Runde sehr unwahrscheinlich.

Foto: SN