FIFA-Weltrangliste: Kroatien rutscht auf Platz 18 ab

Die kroatische Nationalmannschaft hat in der aktualisierten FIFA-Weltrangliste an Boden verloren. Die Vatreni sind um zwei Plätze abgerutscht und steht aktuell nur noch auf dem 18. Platz. Mit Blick auf eine drohende Teilnahme an den WM-Playoffs könnte sich die schlechte Platzierung von Luka Modric & Co. negativ auswirken.

Die beiden durchwachsenen Auftritte in der WM-Qualifikation 2018 gegen den Kosovo (1:0) und die Türkei (0:1) haben der kroatischen Nationalmannschaft nicht nur das Leben erschwert in Sachen direkte Qualifikation, auch in der FIFA-Weltrangliste haben die Vatreni nun an Boden verloren. Das Team von Ante Cacic ist vom 16. Platz um zwei Positionen auf Platz 18 abgerutscht. Hauptverantwortlich dafür ist natürlich die bittere Auswärts-Niederlage gegen die Türkei.

Angeführt wird das Ranking von Weltmeister Deutschland, die DFB-Elf hat Brasilien vom ersten Platz gestoßen und sich damit die Pole Position wieder zurück geholt. Hinter Deutschland und Brasilien liegt Europameister Portugal auf dem dritten Rang.

Kroatien droht schlechte Ausgangslage für die WM-Playoffs

Auch wenn sich die Aussagekraft der FIFA-Weltrangliste in Grenzen hält, spielt diese dennoch eine entscheidende Rolle. Denn die Weltrangliste ist die Basis dafür, welche Teams bei Auslosungen gesetzt und nicht gesetzt sind. Sollte sich Kroatien nicht direkt für die WM 2018 qualifizieren und den Gang in die WM-Playoffs antreten müssen, was vor dem Hintergrund der engen Tabellensituation in der Gruppe I durchaus möglich ist, droht man als ungesetztes Team auf Mannschaften wie Italien oder Portugal zu treffen.

Die vier bestplatzierten Mannschaften in der FIFA-Weltrangliste sind in den WM-Playoffs gesetzt. Aktuell gehört Kroatien hinter Italien und Portugal noch zu diesem Kreis, was sich jedoch durch weitere Niederlagen bzw. schlechte Ergebnisse in den letzten beiden Qualifikationsspielen ganz schnell ändern kann.

Die Top 10 der FIFA-Weltrangliste in der Übersicht

1. (2.) Deutschland 1606 Punkte (vorherige Punktzahl 1549))
2. (1.) Brasilien 1590 (1604)
3. (6.) Portugal 1386 (1267)
4. (3.) Argentinien 1325 (1399)
5. (9.) Belgien 1265 (1194)
6. (5.) Polen 1250 (1319)
7. (4.) Schweiz 1210 (1329)
8. (10.) Frankreich 1208 (1157)
9. (7.) Chile 1195 (1250)
10. (8.) Kolumbien 1191 (1208)

16. (18.) Kroatien 977 (1007)

Foto: PIXSELL