HNS möchte insgesamt 7 Millionen Euro in kroatische Fussball Stadien investieren

Gute Nachrichten für den kroatischen Fussball und allen voran für die kroatischen Fussball Vereine. Wie der HNS gestern offiziell bekannt gab, hat die Europäische Fussball-Union UEFA grünes Licht gegeben knapp 7 Millionen Euro in kroatische Fussball Stadien zu investieren. Das Geld war ursprünglich für den Bau des HNS-Fussball Camps gedacht.

Knapp 52 Millionen Kune (ca. 7 Millionen Euro) hat der kroatische Fussball Verband 2014 von der Europäischen Fussball-Union UEFA als Unterstützung zum Bau eines „nationalen Fussball Camps“ erhalten. Ursprünglich hätte dieses Camp in Svetice, in der Nähe von Zagreb entstehen sollen. Der HNS hat sich 2016 jedoch gegen dieses Projekt entschieden, obwohl der finanzielle Zuschuss der UEFA bereits ausbezahlt wurde.

Knapp drei Jahre später steht nun (endlich) fest, was mit dem UEFA-Geld passiert. Wie der HNS gestern offiziell bekannt gab, werden die Zuschüsse nicht für den Bau eines Fussball Camps verwendet, sondern in die Infrastruktur des kroatischen Fussballs investiert. Genauer gesagt in den Ausbau und die Sanierung/Modernisierung kroatischer Fussball Stadien. Die UEFA hat diese Woche ihr grünes Licht geben das Geld für andere Vorhaben auszugeben.

Im Rahmen einer Pressemitteilung äußerte sich der HNS wie folgt dazu: „Wir haben die Bestätigung seitens der UEFA erhalten, dass unser Vorschlag akzeptiert wurde. Nun wird eine entsprechende Kommission gegründet, welche zeitnah die Gespräche mit den entsprechenden Städten als Stadioneigentümer und den Vereinen aufnehmen wird.“

Laut dem HNS ist es geplant mit den Bauarbeiten im Sommer 2018, während der WM 2018 zu beginnen. Welche Stadien konkret modernisiert werden und um welche Maßnahmen es sich handelt ist derzeit noch offen und wird sich vermutlich erst in den kommenden Monaten entscheiden. Offen ist derzeit auch, ob die kompletten 7 Millionen Euro investiert werden.

Foto: NK Osijek