Junior Fernandes verlässt Dinamo Zagreb und wechselt in die Türkei

Paukenschlag bei Dinamo Zagreb, Stürmer Junior Fernandes verlässt den kroatischen Rekordmeister und wechselt in die Türkei zu Alanyaspor. Auch wenn die Blauen den Wechsel bisher noch nicht offiziell bekannt gegeben haben, bestätigte der türkische Erstligist auf seiner Webseite den Transfer.

Nach Josip Pivaric und Sammir hat Dinamo Zagreb mit Junior Fernandes seinen nächsten Leistungsträger diesen Sommer „verloren“. Der 29-jährige Stürmer verlässt die Blauen und wechselt in die türkische SüperLig zu Alanyaspor. Die Türken haben den Transfer auf ihrer offiziellen Webseite bereits bestätigt.

Der Wechsel wirft die eine oder andere Frage auf, denn der Chilene wechselte im Januar dieses Jahres auf Leihbasis bereits einmal zu Alanyaspor und kehrte nach sechs Monaten zurück nach Zagreb. Bei Dinamo absolvierte er die kompletten Sommervorbereitung und absolvierte 11 Spiele (4 Tore, 1 Vorlage) in der laufenden Saison. Nun zieht es den Angreifer wieder zurück in die Türkei. Während es bisher noch keinerlei Stellungnahme bzw. Pressemitteilung seitens Dinamo gibt, äußerte sich Alanyaspor-Präsident Hasan Cavusoglu wie folgt zu dem Transfer: „Wir hatten viele Verhandlungsrunden mit Dinamo und den Wechsel hat Dinamo-Präsident Zdravko Mamic ermöglicht. Fernandes ist ein sehr guter Spieler und wir hoffen, dass er uns hilft unsere Ziele zu erreichen.“

Etwas kurios ist die Tatsache, dass Cavusoglu Mamic als Vereinspräsidenten bezeichnet, denn Mamic ist aktuell nur „finanzieller Berater“ des Vereins und bekleidet kein „offizielles Amt“ bei Dinamo. Die Aussagen von Cavusoglu deuten jedoch an, dass Mamic durchaus noch etwas zu sagen hat bei den Blauen.

Konnte sich Dinamo Zagreb Fernandes nicht mehr leisten?

Der Wechsel macht sportlich keinen Sinn, finanziell hingegen schon. Durch das verpassen der UEFA Europa League kann sich Zagreb den Stürmer schlichtweg nicht mehr leisten. Dieser verdiente bisher knapp 1 Millionen Euro jährlich und war damit der Topverdiener im Maksimir. Fernandes wechselte im Sommer 2014 von Bayer Leverkusen für 2,5 Millionen Euro zu Dinamo. Der 11-fache chilenische Nationalspieler hat insgesamt 158 Spiele für Dinamo Zagreb absolviert und dabei 51 Tore erzielt und 20 weitere vorbereitet. Damit gehört Fernandes zu den erfolgreichsten ausländischen Stürmer in der Vereinsgeschichte von Dinamo. In Alanyaspor hat Fernandes einen 3-Jahresvertag bis 2020 unterschrieben. Wie viel Zagreb mit dem Verkauf einnimmt ist offen, Gerüchten zu Folge soll sich die Ablösesumme jedoch auf 1,5 bis 2 Millionen Euro belaufen.

Foto: PIXSELL