Kroatischer Pokal: Hajduk und Dinamo ziehen ins Halbfinale ein

Mit Hajduk Split und Dinamo Zagreb haben sich gestern Abend die ersten beiden Mannschaften für das Halbfinale im kroatischen Pokal qualifiziert. Während Dinamo einen 4:2-Heimerfolg gegen Pula feierte, setzte sich Split auswärts mit 3:1 gegen den NK Osijek durch.

Am gestrigen Mittwoch wurden die ersten beiden Viertelfinalspiele im kroatischen Pokal ausgetragen. Dinamo Zagreb und Hajduk Split haben sich in ihren Duellen jeweils souverän durchgesetzt und stehen damit in der Runde der letzten vier im Pokalwettbewerb.

Angelo Henriquez schießt Dinamo im Alleingang zum Sieg

Man of the match auf Seiten von Dinamo Zagreb war der Chilene Angelo Henriquez. Der Stürmer schoss die Blauen mit seinen drei Toren quasi im Alleingang ins Halbfinale. Mit einem Doppelpack in der ersten Hälfte (35. und 43.) brachte Henriquez Zagreb bereits in den ersten 45. Minuten auf die Siegerstraße. Ademi erhöhte in der 48. auf 3:0. Sigali verkürzte per Eigentor in der 52. auf 1:3 für die Gäste aus Pula. Doch spätestens mit dem 4:1 durch Henriq in der 69. war allen Beteiligten klar, dass das Spiel entschieden ist. Den Schlusspunkt setzte Maksimovic in der 88. mit dem 2:4.

Hajduk setzt sich im Topspiel gegen Osijek durch

Bei Hajduk Split war die Stimmung vor dem Pokalduell gegen Osijek ein wenig angespannt. Am vergangenen Wochenende trennte sich beide Mannschaften in der Liga noch 1:1-Unentschieden. Die Hajduk-Spieler wurden nach dem Spiel jedoch von den eigenen Fans ausgepfiffen. Gestern zeigte diese jedoch eine passende Antwort auf dem Platz.

Ohandza brachte Hajduk in der 39. Minute mit 1:0 in Front. Kurz nach der Pause glich Maric in der 59. zum 1:1 aus. Nizic war in der 68. jedoch zur Stelle und schoss pPlit erneut mit 2:1 in Führung. Den Schlusspunkt setzte Erceg in der dritten Minute der Nachspielzeit zum 3:1-Auswärtserfolg für Hajduk.

Foto: PIXSELL