Medien: Wird Carlo Ancelotti neuer kroatischer Nationaltrainer?

Aktuellen Medienberichten zu Folge bahnt sich eine echte Sensation auf der Trainerbank der kroatischen Nationalmannschaft an. Wie die Gazzette dello Sport berichtet soll Carlo Ancelotti ein potenzieller Kandidat für die (dauerhafte) Nachfolge von Ante Cacic sein. Der 58-jährige Italiener stand zuletzt beim FC Bayern München unter Vertrag.

In den vergangenen Tagen gab es zahlreiche Gerüchte und Diskussionen rund um Kroatiens Interims-Nationaltrainer Zlatko Dalic. Der 50-jährige hat erst Anfang der Woche sein Mandat bei den Vatreni bis zum Ende der WM-Playoffs 2018 seitens des HNS verlängert bekommen. Wie es danach weiter geht ist aktuell offen. Laut Präsident Davor Suker wird es nach den beiden Spielen gegen Griechenland weitere Gespräche geben. Sollte Dalic die Playoffs erfolgreich bestreiten dürfte er Luka Modric & Co. vermutlich auch zur WM-Endrunde kommenden Sommer führen.

Löst Carlo Ancelotti Zlatko Dalic nach den WM-Playoffs ab?

Laut der italienischen Gazzette dello Sport ist Dalic jedoch auch im Falle eines Erfolgs in den WM-Playoffs alles andere als gesetzt. Wie die Sportzeitung berichtet soll Carlo Ancelotti ebenfalls ein möglicher Kandidat sein. Der 58-jährige gehört zweifelsfrei zu den erfolgreichsten Vereinstrainern auf der Welt und hat bereits mit Real Madrid und dem AC Milan die UEFA Champions League gewonnen. Zuletzt stand Ancelotti beim FC Bayern unter Vertrag, wurde dort jedoch im September nach einem durchwachsenen Saisonstart vorzeitig entlassen.

Wie die Gazzette dello Sport berichtet soll Ancelotti jedoch keine dauerhafte Lösung sein, denn der Italiener würde die Vatreni demnach nur während der WM 2018 trainieren und sich im Anschluss wieder eine Aufgabe im Vereinsfußball widmen. Juventus Turin und zahlreiche chinesische Vereine soll großes Interesse an Ancelotti haben.

Auch wenn es sicherlich verlockend wäre zu sehen was Carlo Ancelotti aus einer Mannschaft mit Spielern wie Luka Modric, Ivan Rakitic und Ivan Perisic alles rausholen kann, handelt es sich unserer Meinung nach hierbei um eine klassische „PR-Ente“. Ancelotti ist seit nun mehr 25 Jahren Fußballtrainer, hat jedoch kaum Erfahrungen gesammelt beim führen von Nationalmannschaften. Von 1992 bis 1995 war er zwar Co-Trainer der Squadra Azzurra, danach stand er jedoch ausschließlich bei Vereinsmannschaften an der Seitenlinie.

Unabhängig davon ob Ancelotti zur Verfügung steht oder nicht, auch für den HNS wäre dies ein großes Risiko. Zum einem wäre Ancelotti sicherlich keine günstige Lösung, zum anderen müsste man sich nach der WM 2018 erneut auf die Suche nach einem neuen Trainer machen.

Foto: Doha Stadium Plus Qatar / Wikipedia (CC BY 2.0)