UEFA Nations League: Vatreni bereiten sich auf das Duell gegen Spanien vor

Die kroatische Nationalmannschaft wird morgen Abend ihr erstes Pflichtspiel nach dem verlorenen WM-Finale absolvieren. Die Vatreni treffen im Rahmen der UEFA Nations League auf Spanien. Nach der gestrigen Ankunft im spanischen Elche gab es gute Nachrichten für Zlatko Dalic, Domagoj Vida wird gegen die Furia Roja mit von der Partie sein und auch Ivan Rakitic steht Dalic wieder zur Verfügung.

Knapp zwei Monate nach dem verlorenen WM-Finale von Moskau, wird es morgen Abend wieder ernst für die kroatische Nationalmannschaft. Zlatko Dalic und seine Mannschaft treffen zum Auftakt in die UEFA Nations League auf den zweimaligen Weltmeister Spanien. In Elche kommt es zum Duell gegen die Furia Roja.

Während Dalic beim 1:1-Unentschieden gegen Portugal vor wenigen Tagen (freiwillig) auf viele seiner Leistungsträger verzichtet hat, werden die Vatreni gegen Spanien wieder in Bestbesetzung spielen.

Rakitic und Vida kehren zurück

Nach den Rücktritten von Daniel Subasic, Mario Mandzukic und Vedran Corluka steht die kroatische Mannschaft vor einem Umbruch. Beim Freundschaftsspiel gegen Portugal hat Dalic viele „neue Gesichter“ getestet und der eine oder andere konnte sich dabei durchaus auch beweisen. Gegen Spanien hingegen wird der 51-jährige aller Voraussicht nach auf Experimente verzichten und seine beste Elf ins Rennen schicken. Dazu gehören auch Ivan Rakitic und Domagoj Vida. Während Vida gegen Portugal frühzeitig verletzugsbedingt ausgewechselt werden musste, wurde Rakitic komplett geschont. Der Star vom FC Barcelona ist erst in Elche zur kroatischen Nationalmannschaft gestoßen. Erfreulich ist indes auch, dass Vida sich rechtzeitig fit gemeldet hat für das morgige Spiel.

Während Kroatien am Dienstagabend sein erstes UEFA Nations League-Spiel bestreitet, hat Spanien bereits am vergangenem Wochenende den ersten Sieg eingefahren. Das Team von Neu-Trainer Luis Enrique setzte sich mit 2:1 auswärts gegen England durch und könnte mit einem weiteren Sieg gegen Kroatien bereits einen großen Schritt in Richtung Gruppensieg machen.

Foto: PIXSELL