WM-Playoffs 2018: Die Stimmen zum Spiel gegen Griechenland

Die kroatische Nationalmannschaft hat mit dem 4:1-Heimerfolg im Playoff-Hinspiel gegen Griechenland einen großen Schritt in Richtung WM 2018 gemacht. Kroatiens Nationaltrainer und Spieler zeigten sich nach dem Spiel zufrieden, warnten jedoch davor zu euphorisch werden.

Die Stimmung rund um die kroatische Nationalmannschaft nach dem 4:1-Erfolg gegen Griechenland könnte kaum besser sein. Nach dem Speil zeigten sich alle zufrieden, sowohl Nationaltrainer Zlatko Dalic als auch die Spieler. Dalic äußerte sich wie folgt zu der Leistung seiner Mannschaft: „Ich möchte mich bei meinen Spielern und den Fans bedanken. Wir haben das heute zusammen erreicht. Es ist jedoch nur die erste Halbzeit, wir dürfen nicht nachlassen. Die Spieler verdienen eine solche Unterstützung, wir haben einen großen Zuspruch erhalten. Es gibt jedoch keine Euphorie.“

Der 50-jährige verriet, dass sein Spielplan nahezu komplett aufgegangen ist: „Ich habe das Spiel über die Flügel forciert. Es ist schade, dass wir das Gegentor kassiert haben, so etwas darf nicht passieren. Wir fahren nach Griechenland so als ob es 0:0 stehen würde. Ich habe von Kramaric und Perisic gefordert viel zu rotieren um auf den Flügeln Platz zu machen. Brozovic und Rakitic haben einen super Job gemacht. Luka Modric muss offensiver spielen, dann kann er seine ganze Stärke zeigen. Auch Ivan Strinic hat einen überragendes Spiel absolviert.“

Luka Modric: Wir haben erstklassig gespielt

Kroatiens Kapitän und Torschütze zum 1:0 zeigte sich ebenfalls zufrieden mit der Art und Weise wie die Vatreni heute Abend agiert haben: „Wir haben eine erstklassige Partie absolviert, alle zusammen. 4:1 klingt perfekt, wir sind definitiv zufrieden mit dem Ergebnis.“

Ähnlich wie Dalic warnte jedoch auch Modric davor nun zu früh zu feiern: „Wir haben den Job zur Hälfte absolviert und dürfen uns nicht ausruhen. Vor uns sind noch schwere 90 Minuten in Griechenland.“

Foto: Valentyn Ogirenko