WM-Playoffs 2018: Kroatien deklassiert Griechenland mit 4:1

Die kroatische Nationalmannschaft hat das Hinspiel in den WM-Playoffs 2018 mit 4:1 gegen Griechenland gewonnen! Mit dem Sieg haben sich die Vatreni eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel in drei Tagen in Piräus gesichert und einen großen Schritt in Richtung WM 2018 gemacht.

Was für ein Spiel! Kroatien hat sich im Playoff-Hinspiel im heimischem Maksimir Stadion mit 4:1 gegen Griechenland durchgesetzt. Mit dem Sieg stehen die Vatreni kurz davor das WM-Ticket zu lösen!

Vor knapp 30.000 Zuschauern in Zagreb brachte Luka Modric Kroatien in der 13. Minute mit einem verwandelten Foulelfmeter früh mit 1:0 in Front. Nikola Kalinic wurde zuvor von Orestis Karnezis im griechischen Tor im eigenem Strafraum gefoult. Sechs Minuten später war Kalinic dann selbst zur Stelle und erhöhte nach einer sehenswerten kroatischen Offensivkombination per Hacke auf 2:0.

In der 30. Minute folgte dann die „kalte Dusche“, als Sokratis nach einem Eckball mit dem ersten Torschuss der Gäste per Kopf auf 1:2 verkürzte. Doch Kroatien zeigte sich nicht wirklich geschockt, Ivan Perisic stellte in der 33. Minute mit dem 3:1 erneut den 2-Tore-Vorsprung her. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Andrej Kramaric stößt die Tür zur WM 2018 weit auf

Kurz nach dem Wiederanpfiff (49.) erzielte Andrej Kramaric nach einem Patzer in der griechischen Abwehr das 4:1 für Kroatien und sorgte damit bereits für die Vorentscheidung in der Partie. Das Team von Zlatko Dalic dominierte auch im weiteren Spielverlauf das Geschehen auf dem Platz und hätte durchaus noch ein Tor erzielen können, am Ende blieb es jedoch beim souveränen 4:1-Heimerfolg.

Neben dem Sieg und der äußerst komfortablen Ausgangssituation für das Rückspiel, ist vor allem die Tatsache erfreulich, dass Kroatien heute Abend (seit langem) spielerisch überzeugt hat. Anders als zu Zeiten von Ante Cacic war ein klarer Spielplan zu erkennen. Die Vatreni forcierten immer wieder das Spiel über die Flügel, insbesondere über die beiden Außenverteidiger Ivan Strinic und Sime Vrsaljko. Auch das Offensiv-Trio Ivan Perisic, Nikola Kalinic und Andrej Kramaric rotierte viel und war ständig anspielbar. Im Mittelfeld gab Luka Modric offensiv den Ton an und bekam Rückendeckung von Marcelo Brozovic und Ivan Rakitic. Der einzige Wermutstropfen ist das Gegentor, welches hätte verdienen werden können. Dennoch dürfte Kroatiens Nationaltrainer Zlatko Dalic (mehr als) zufrieden sein.

Kroatien steht mit einem Bein bereits in Russland, nun gilt es sich für das Rückspiel in drei Tagen in Piräus in Ruhe vorzubereiten. Sollte Kroatien jedoch erneut ein solche Leistung wie heute Abend zeigen, besteht keine Zweifel daran, dass die Vatreni ihr WM-Ticket lösen.

Foto: PIXSELL