Nikola Kalinic: Ich möchte zum AC Milan wechseln

Verlässt Nikola Kalinic den AC Florenz diesen Sommer? Der kroatische Nationalspieler wird bereits seit geraumer Zeit mit einem Wechsel zum AC Milan in Verbindung gebracht. Während die Verantwortlichen der Lilien einen Transfer kategorisch ausschließen, hat der 29-jährige Stürmer nun öffentlich seinen Wechselwunsch bestätigt. Milan soll demnach bereit sein bis zu 20 Millionen Euro für Kalinic zu bezahlen.

Nikola Kalinic hat sich in den vergangenen Jahren zu einem echten (europäischen) Topstürmer entwickelt. Seit seinem Wechsel im Sommer 2015 von Dnipro Dnipropetrovsk zum AC Florenz trifft Kalinic regelmäßig in einer der besten Fußball-Ligen Europas. In 84 Spielen für die Fiorentina hat der 29-jährige bis dato 33 Tore erzielt und 11 weitere vorbereitet. Ob Kalinic jedoch auch in der kommenden Saison für Florenz auf Torejagd gehen wird ist derzeit noch offen.

Bereits seit Wochen wird in Italien darüber spekuliert ob der kroatische Nationalspieler Florenz im Sommer vorzeitig verlässt. An Interessenten mangelt es nicht, neben Angeboten aus China hat vor allem Ligakonkurrenten AC Milan den Kroaten ins Visier genommen. Aktuellen Medienberichten zu Folge hat Milan sogar ein Angebot in Höhe von 20 Millionen Euro für Kalinic abgegeben. Auch Florenz-Geschäftsführer Pantaleo Corvino hat mittlerweile das Interesse von Milan bestätigt, sich jedoch gegen einen Wechsel ausgesprochen: „Ich muss ehrlich sein: Ich wurde von Milan angerufen, um das Angebot zu akzeptieren. Aber ich wollte nicht darauf hören. Ich sagte ihnen, sie sollen sich um andere Stürmer bemühen.“

Während Corvino Kalinic auch zukünftig in Florenz sieht, hat dieser sich nun selbst zu den Gerüchten geäußert und öffentlich seine Wechselabsichten unterstrichen: „Danke Fiorentina für die letzten beiden Jahre, aber ich möchte einen Schritt nach vorn machen und deshalb den Verein verlassen. Ich weiß, dass Milan mich haben möchte. Ich glaube, das wäre eine gute Chance. Ich sehe meine Zeit hier als abgeschlossen an.“

Ohne das Einverständnis von Florenz wird ein Wechsel jedoch nicht zu Stande kommen, denn Kalinic hat noch einen laufenden Vertrag bis 2019 in der Toskana und dieser beinhaltet keine Ausstiegsklausel. Es ist jedoch durchaus möglich, dass Corvino mit seinen Aussagen den Preis für Kalinic nochmals nach oben treiben möchte. Laut Sky Italia würden die Verantwortlichen in Florenz bei einer Ablösesumme von 30 Millionen Euro schwach werden und den Kroaten vorzeitig ziehen lassen. Es wird spannend zu sehen ob Milan sein erstes Angebot nochmals nachbessert oder sich nach einer Alternativ zu Kalinic auf dem Transfermarkt umschaut. Neben Kalinic soll Milan auch den dem BVB-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang interessiert sein, dieser würde jedoch deutlich mehr als 30 Millionen Euro kosten.

Foto: PIXSELL

Schreibe einen Kommentar