Europa League-Qualifikation: Dinamo und Osijek feiern knappe Siege, Hajduk erkämpft sich ein Unentschieden

Die kroatischen Europa League-Teilnehmer Dinamo Zagreb, NK Osijek und Hajduk Split haben sich nach den Hinrundenspielen in der 3. Qualifikationsrunde eine gute Ausgangssituation fürs Weiterkommen erspielt. Während Dinamo und Osijek knappe Siege feiern konnte, erkämpfte sich Hajduk auswärts ein Unentschieden.

Nachdem gestern der HNK Rijeka in der Champions League-Qualifikation ran musste, ging es heute für drei kroatische Vereine direkt in der Europa League-Quali weiter. Dinamo Zagreb spielte zu Hause gegen Odds BK aus Norwegen, der NK Osijek traf auswärts auf den PSV Eindhoven aus den Niederlanden und auch Hajduk Split musste auf fremden Platz gegen Bröndby IF aus Dänemark spielen. Mit zwei Siegen und einem Unentschieden kann sich die Bilanz aus kroatischer Sicht durchaus sehen lassen.

Osijek schafft das Wunder gegen Eindhoven


Die größte Sensation des Abends gelang dem NK Osijek der sich vollkommen überraschend auswärts mit 1:0 gegen den PSV Eindhoven durchsetzen konnte. Borna Barisic erzielte in der 57. Minute mit einem verwandelten Foulelfmeter das einzige und damit zugleich entscheidende Tor des Abends. Mit einem Torverhältnis von 18:9 hat der PSV das Spiel über nahezu 90. Minuten bestimmte, am Ende gelang es den Gastgebern jedoch nicht einen Treffer zu erzielen. Mit dem Sieg hat sich Osijek eine sehr gute Ausgangssituation für das Rückspiel kommende Woche im Gradski Vrt erkämpft und ist kurz davor die Sensation zu schaffen.

Dinamo dreht das Spiel gegen Odds BK

Auch Dinamo Zagreb konnte einen knappen Hinspielerfolg gegen den Odds BK aus Norwegen feiern, doch das 2:1 für die Blauen ist alles andere als ein ideales Ergebnis. Zagreb geriet in der 20. Minute nach einem Treffer von Stefan Mladenovic mit 0:1 in Rückstand. Armin Hodzic (31.) und Junior Fernandes (41.) drehten die Partie für die Gastgeber jedoch noch vor der Pause. Im zweiten Spielabschnitt drückte Dinamo auf den dritten Treffer, dieser wollte jedoch nicht fallen, so dass es am Ende beim 2:1-Sieg blieb. Trotz des Erfolgs ist das Ergebnis gefährlich, denn Odds würde im Rückspiel in einer Woche bereits ein 1:0-Sieg reichen.

Hajduk erkämpft sich Unentschieden gegen Bröndby

Auch Hajduk Split musste sein Hinspiel zunächst auswärts absolvieren, beim Bröndby IF. Split erkämpfte sich dabei ein 0:0-Unentschieden und hat sich damit eine nicht allzu schlechte Ausgangssituation erspielt. Insbesondere vor dem Hintergrund, dass die Gastgeber die klar dominierende Mannschaft waren und einige gute Torchancen hatten. Das Rückspiel in einer Woche im Poljud Stadion wird vor leeren Rängen stattfinden, da die UEFA Hajduk aufgrund erneuter Fanausschreitungen mit einem Geisterspiel bestraft hat.

Foto: CROPIX