Champions League-Qualifikation: Rijeka erkämpft sich ein 1:1-Unentschieden gegen Red Bull Salzburg

Der HNK Rijeka hat einen weiteren Schritt in Richtung Champions League-Gruppenphase gemacht. Der kroatische Meister erkämpfte sich im Hinspiel der 3. Qualifikationsrunde ein 1:1-Unentschieden auswärts bei Red Bull Salzburg. Mit dem Remis und Auswärtstor hat Rijeka eine gute Ausgangssituation für das Rückspiel in einer Woche in der Rujevica.

In den vergangenen Tagen wurde viel über das Hinspiel in der 3. Runde der Champions League-Qualifikation zwischen dem HNK Rijeka und Red Bull Salzburg geschrieben. HNK-Trainer Matjaz Kek betonte auf der gestrigen Abschlusskonferenz vor der Partie, dass die Entscheidung erst im Rückspiel in der Rujevica fallen wird und der Slowene sollte Recht behalten. Der kroatische Meister hat sich im heutigen Hinspiel ein 1:1-Unentschieden auswärts in Salzburg erkämpft und damit eine gute Ausgangsposition für den Sprung in die CL-Playoffs.

Vor knapp 13.000 Zuschauern im Stadion Wals-Siezenheim ging Rijeka in der 30. Minute durch Mario Gavranovic mit 1:0 in Führung. der HNK bestimmte das Geschehen in der ersten Hälfte und hätte mit ein wenig mehr Glück noch das eine oder andere Tor erzielen können. Kurz nach dem Seitenwechsel (49.) glich Hee-Chan Hwang zum 1:1 für die Gastgeber aus. Anders als im ersten Spielabschnitt präsentierten sich die Roten Bullen deutlich aggressiver und drückten Rijeka zwischenzeitlich tief in die eigene Hälfte. Salzburg erspielte sich eine Chance um die andere, am Ende blieb es jedoch bei dem Remis.

Während man in Rijeka mit dem Ergebnis sicherlich zufrieden sein dürfte, zeigte sich RB-Coach Marco Rose nach dem Spiel nicht unbedingt glücklich über das Unentschieden: „Grundsätzlich hätten wir uns ein anderes Ergebnis gewünscht, aber es geht in Ordnung. In der ersten Halbzeit haben wir viel vermisst, von dem, was wir uns vorgenommen haben. Es fehlte uns an Passgenauigkeit und Überzeugung. In Halbzeit zwei haben wir vieles besser gemacht, und so folgte auch schnell unser Tor. Am Ende war es eine offene Partie! Wir wissen, dass HNK Rijeka ein starker Gegner ist, und es war uns klar, dass vermutlich nicht alles nach dem Hinspiel entschieden sein wird.“

Das Rückspiel findet kommenden Mittwoch am 2. August um 20:45 Uhr in der Rujevica statt. Sollte sich Rijeka etwas effizienter in der Offensive präsentieren scheint ein Weiterkommen durchaus möglich zu sein. Insbesondere vor dem Hintergrund, dass Salzburg mit dem 1:1 mehr investieren muss als Rijeka, denen bereits ein 0:0 reichen würden um sich für die Playoffs zu qualifizieren.

Foto: PIXSELL