Davor Suker: Gegen Griechenland möchte ich nicht spielen

HNS-Präsident Davor Suker hat sich zu der morgigen Auslosung der WM-Playoffs 2018 geäußert und dabei verraten, dass er Griechenland in der Relegation gerne aus dem Weg gehen würde. Zudem begründete der 49-jährige weshalb sich der Verband gegen Osijek und für Zagreb als Austragungsport für das Heimspiel in den Playoffs entschieden hat.

Auf wen trifft Kroatien in den WM-Playoffs 2018? Diese Frage stellen sich nicht nur die Fans der Vatreni, sondern natürlich auch HNS-Chef Davor Suker. Der 49-jährige Ex-Nationalspieler äußerte sich einen Tag vor der Auslosung zu der Relegation und verriet gegen welche Mannschaft er ungerne spielen würde: „Ich möchte nicht gegen Griechenland spielen“. Suker hat jedoch weniger sportliche Gründe für diesen Wunsch, sondern viel mehr Bedenken hinsichtlich der Sicherheit: „Aus Sicherheitsgründen wäre das nicht gut.“ In der jüngeren Vergangenheit kam es immer wieder zu unschönen Szenen zwischen kroatischen und griechischen „Fans“ im Rahmen von Klubspielen.

Zudem äußerte sich Suker auch zu der Wahl des kroatischen Spielorts für das Playoffspiel. Der HNS hat sich gegen Osijek und für Zagreb entschieden. Auch hier ging es laut Suker offensichtlich um sicherheitstechnsiche Gründe: „Wir haben uns aus Sicherheitsgründen für das Maksimir entschieden. Ich kann jedoch bestätigen, dass das nächste EM-Qualifikationsspiel in Osijek stattfinden wird.“

Last but not least verriet Suker auch, dass Zlatko Dalic für die beiden Playoffspiele rein monetär gesehen nichts erhalten wird: „Dalic hatte keine Forderungen. Wie ehrlich er es meint sieht man allein daran, dass er für die beiden bevorstehenden Spiele nicht mal einen Vertrag wollte und auch keine Prämie. Es ist jetzt nur wichtig, dass er in Ruhe arbeiten kann.“

Ob und wie es mit Dalic nach den WM-Playoffs 2018 weitergeht ist offen so Suker. Mehr als weitere Gespräche zwischen Dalic und dem HNS wollte Suker nicht bekannt geben bzw. bestätigen.

Foto: CROPIX