WM 2018: Kroatien hat eine vielversprechende Ausgangslage nach dem Auftaktsieg

Kroatien hat sich mit dem 2:0-Auftaktsieg gegen Nigeria eine komfortable Ausgangslage in der Gruppe D erkämpft. Am kommenden Donnerstag treffen die Vatreni in Nischni Nowgorod auf Vize-Weltmeister Argentinien. Mit einem weiteren Sieg gegen Lionel Messi & Co. würde sich Kroatien vorzeitig für das Achtelfinale qualifizieren. Die Südamerikaner hingegen stehen nach dem überraschenden 1:1-Unentschieden gegen Island bereits mit dem Rücken zur Wand.

Lange Zeit mussten die kroatischen Fans auf einen Auftaktsieg bei einer Fußball-Weltmeisterschaften warten, 2002, 2006 und 2014 gab es im ersten WM-Spiel für die Vatreni jeweils nichts zu holen. Bei der WM 2018 in Russland hingegen hat man mit dem 2:0 gegen Nigeria (endlich) einen guten Turnier-Start hingelegt. Weniger die Art und Weise wie Kroatien gespielt hat stand dabei im Vordergrund, sondern viel mehr die Tatsache, dass man drei Punkte hat und nun deutlich befreiter aufspielen kann.

Der Druck liegt nun bei Messi & Co.

Wie schwer es ist sein Auftaktmatch bei einer Weltmeisterschaft zu gewinnen hat sieht man an Deutschland, Brasilien und Argentinien. Alle drei Teams wurden im Vorfeld des Turniers zu den Top-Favoriten gezählt, hatten bei ihren ersten WM-Auftritten jedoch alle samt Probleme. Während sich Weltmeister Deutschland mit 0:1 gegen Mexiko geschlagen geben musste, reichte es für Brasilien und Argentinien immerhin noch zu einem Unentschieden.

Das vollkommen überraschende 1:1-Remis zwischen Vize-Weltmeister Argentinien und Island hat die Ausgangslage in der kroatischen Gruppe D vollkommen auf den Kopf gestellt. Für Lionel Messi & Co. wird es nun deutlicher schwerer sich den ersten Platz zu sichern. Gegen Nigeria und Kroatien darf man sich keine weiteren Patzer mehr erlauben, was zwangsläufig den Druck auf die Albiceleste erhöhten wird. Genau diese Tatsache kann und möchte Kroatien ausnutzen, Nationaltrainer Zlatko Dalic hat unmittelbar nach dem Nigeria-Spiel betont, dass man auch gegen Argentinien voll angreifen wird. Zudem ist es bekannt, dass Kroatien sich gegen „stärkere“ bzw. „offensivere“ Mannschaften deutlich einfacher tut als gegen Bunker-Teams wie Nigeria. Gegen Argentinien werden deutlich mehr Räume in der Offensive zur Verfügung stehen und je länger die Partie ausgeglichen bleibt, umso größer werden diese Räume. Es gibt nicht wenige Experten, die Kroatien eine „kleine Sensation“ gegen Argentinien zutrauen. Auch das Online-Portal sportskokladenje 24 rechnet damit, dass sich Kroatien zumindest einen Punkt gegen die Südamerikaner erkämpfen wird.

Auch wenn der Jubel und die Euphorie nach dem Sieg gegen Nigeria groß sind, sieht Ivan Rakitic Argentinien nach wie vor als größten Favoriten in der Gruppe D: „Messi hat bereits vor der WM gewusst, dass es nicht leicht wird und nun weiß er es noch besser. Aber sie sind weiterhin die Favoriten in unserer Gruppe. Wir wissen, dass es ein anderes spiel wird, sie sind mit Leo immer gefährlich. Wir müssen bei 100 Prozent sein.“

Foto: PIXSELL