WM 2018: Paukenschlag bei den Vatreni! Dalic schickt Nikola Kalinic nach Hause

Paukenschlag bei der kroatischen Nationalmannschaft! Wie der HNS am Montag bekannt gab, hat Nationaltrainer Zlatko Dalic Stürmer Nikola Kalinic aus dem kroatischen WM-Kader gestrichen. Medienberichten zu Folge soll der 30-Jährige Profi vom AC Milan beim 2:0-Auftaktsieg gegen Nigeria seine Einwechslung in den Schlussminuten der Partie verweigert haben. Offiziell verlässt Kalinic die WM vorzeitig aufgrund anhaltender Rückenprobleme. Damit wird Kroatien die WM mit 22 Spielern zu Ende bringen müssen.

Wenige Tage nach dem gelungen WM-Auftakt und dem 2:0-Erfolg gegen Nigeria gibt es (leider) die ersten Probleme bei den Vatreni. Verantwortlich dafür ist Stürmer Nikola Kalinic, der von Nationaltrainer Zlatko Dalic aus dem kroatischen Kader gestrichen wurde. Die offizielle Begründung des HNS hierfür lautet, dass Kalinic anhaltende Rückenprobleme hat. Medienberichten zu Folge ist der wahre Grund für diese Entscheidung jedoch, dass der 30-jährige Angreifer im Spiel gegen Nigeria seine Einwechslung verweigert haben soll.

Zlatko Dalic: Ich brauche nur Spieler auf die ich zählen kann

Nach dem Auftaktsieg am vergangenen Samstag gegen Nigeria war bzw. ist die Stimmung gut im kroatischen Team, ausgerechnet in dieser Phase ist es nun zu einem „Eklat“ bei den Feurigen gekommen. Ausgelöst wurde dieser von Nikola Kalinic, der Stürmer vom AC Milan befindet sich wenige Tage nach dem Beginn der WM 2018 wieder auf dem Heimweg. Bereits am Sonntagabend machten ersten Gerüchte die Runde, dass Kalinic aufgrund anhaltender Rückenprobleme das kroatische WM-Quartier in der Nähe von St. Petersburg vorzeitig verlassen wird. Doch ob der Angreifer tatsächlich so schwer verletzt ist, dass er nicht mehr spielen kann ist fraglich. Meldungen zu Folge hat ihn Nationaltrainer Zlatko Dalic Kalinic aus dem Kader geworfen. Der 51-jährige äußerte sich im Rahmen der täglichen Pressekonferenz des HNS wie folgt dazu: „Im Spiel gegen Nigeria hat sich Nikola warm gemacht und hätte, wie im Vorfeld vereinbart wurde, in der 2. Halbzeit eingewechselt werden sollen. Kurz vor seiner Einwechslung hat er jedoch gesagt, dass er nicht spielen kann und Probleme mit dem Rücken hat. Das gleiche Spielchen hatten wir auch gegen Brasilien und gestern beim Training. Ich habe das akzeptiert und ihn darauf hingewiesen, dass ich nur Spieler brauche auf die ich zu 100% zählen kann. Daraufhin habe ich beschlossen, dass es keinen Sinn macht, dass er noch länger bei uns bleibt.“

Auch wenn Dalic nicht explizit einen Rauswurf angesprochen hat, handelt es sich faktisch um einen. Kalinic ist schon seit geraumer Zeit mit seiner Rolle als Reservist unzufrieden und möchte sich Gerüchten zu Folge nicht mit wenigen Spielminuten zum Ende eines Spiels zufrieden geben.

Kroatien wird die WM 2018 somit mit 22 Spielern zu Ende bringen müssen, denn die FIFA-Regularien erlauben keine Nachnominierungen nach Abschluss des ersten WM-Spiels. Weder bei Verletzungen, noch aus anderen Gründen. Rein nominell steht Zlatko Dalic mit Andrej Kramaric damit nur noch ein „echter“ Mittelstürmer zur Verfügung. Wobei natürlich auch Mario Mandzukic diese Position spielen kann. Aus kroatischer Sicht bleibt nun zu hoffen, dass sich im weiteren Verlauf des Turniers kein weiterer Stürmer mehr verletzt.

Foto: DarioZg / Shutterstock.com